Ohrmuschelentzündung



Home
Heilmethoden
Homöopathie
Schüsslersalze
Heilpflanzen
Aromatherapie
Hydrotherapie
Edelsteine
Krankheiten

Suche
Projekte
Impressum


Ohrmuschelentzündung ist eine Krankheit im Bereich der Hörorgane.

Andere Bezeichnungen für Ohrmuschelentzündung: Ohrenekzem, Ohrmuschelekzem, Otitis externa, Badeotitis, Taucherohr, Surferohr

Bei einer Ohrmuschelentzündung handelt es sich um eine ekzemartige Hautentzündung der Ohrmuscheln. Ein Ekzem der Ohren entsteht durch verschiedene Ursachen.

Symptome:

  • Rötung der Ohrmuscheln
  • Hautveränderungen der Ohren
  • Schmerzen
  • Juckreiz
  • Brennen
  • Eventuell Fieber

Ursache:

  • Hautpilze bei Seborrhoischem Ekzem
  • Bakterien (Streptokokken) bei Erysipel
  • Bakterien (Staphylokokken) bei Perichondritis
  • Pseudomonaden bei Badeohr

Hinweis:

Bei Fieber oder Knorpelentzündung sollte unbedingt ein Arzt hinzugezogen werden.

Behandlung:

Ätherische Öle:

Ätherische Öle kann man in der Duftlampe, in Einreibungen, Salben oder Dampfbädern anwenden.

Weitere Informationen zur Anwendung der ätherischen Öle finden Sie bei unserem Partnerprojekt

Heilpflanzen:

Heilpflanzen kann man innerlich als Tee, als Tinktur, als Fertigmittel oder homöopathisch verdünnt einnehmen.

Zur äusserlichen Anwendung kann man Heilpflanzen als Umschlag, Waschung, Spülung, Bad oder Salbe verwenden.

Weitere Informationen zur Anwendung der Heilkräuter finden Sie bei den Kräuterbeschreibungen bei unserem Partnerprojekt

Schüssler-Salze:

Von den Schüssler-Salzen nimmt man: 3 - 6 mal täglich 1 - 2 Tabletten.
Die Tabletten lässt man langsam im Munde zergehen.

Weitere Informationen zur Anwendung der Schüsslersalze finden Sie bei unserem Partnerprojekt unter:

Schulmedizinische Behandlung:

  • Cortison
  • Bei Bakterien Antibiotikum


Siehe auch:

  

Disclaimer

Der Besuch dieser Seite kann nicht den Arzt ersetzen.

Suchen Sie bei unklaren und heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!


Home   -   Up