Kolloidales Silber



Home
Heilmethoden
Homöopathie
Krankheiten

Projekte
Impressum


Ursprung und Entwicklung:

Die Heilkräfte des Silbers sind schon seit etwa 5000 Jahren bekannt.

Schon in der Antike wurde Silber fein pulverisiert, um es auch innerlich einnehmen zu können.

Die Möglichkeit, Silber mithilfe von Elektrolyse in kleinsten Partikeln in Wasser zu verteilen, hat die Silberbehandlung noch erheblich verfeinert. Dieses kolloidale Silber kann man nämlich einfach trinken, wie Wasser.

Durchführung und Wirkungsweise:

Das kolloidale Silber wird entweder innerlich eingenommen oder äusserlich auf die Haut aufgetragen.

Silber hat die Fähigkeit Bakterien, Viren und Pilze abzutöten.

Ausserdem verhindert es überschiessende Reaktionen des Immunsystems, wie sie bei Allergien und Rheumatismus vorkommen.

Innere Anwendung:

Bei der innerlichen Anwendung nimmt man normalerweise täglich zwischen 1 Teelöffel und 3 Gläsern kolloidales Silber ein.

Als Konzentration werden meistens zwischen 5 ppm und 25 ppm (ppm = parts per million) verwendet.

Als Faustregel gilt: bei schweren akuten Erkrankungen braucht man eine höhere Dosis als bei leichten oder chronischen Erkrankungen.

Äussere Anwendung:

Äusserlich kann man kolloidales Silber auf die Haut auftragen oder aufsprühen.

Die Häufigkeit der Anwendung und die Konzentration des ko0lloidalen Silbers hängt von der Schwere der Hauterkrankung ab.

Hilft gegen:

Kolloidales Silber kann man gegen eine Vielzahl von Krankheiten anwenden.

Seine Anwendung macht überall dort Sinn, wo Krankheitserreger oder ein fehlgeleitetes Immunsystem die Ursache der Gesundheitsbeschwerden sind.

Hier nur einige Beispiele für die Anwendung von kolloidalem Silber:

  • Akne
  • Allergien
  • Blasenentzündung
  • Borreliose
  • Darmentzündung
  • Durchfall
  • Ekzeme
  • Erkältung
  • Furunkel
  • Fusspilz
  • Geschwüre
  • Grippe
  • Hämorrhoiden
  • Halsentzündung
  • Hautausschlag
  • Hautentzündung
  • Hautpilze
  • Herpes
  • Heuschnupfen
  • Husten
  • Infektneigung
  • Insektenstiche
  • Juckreiz
  • Magengeschwür
  • Magenschleimhautentzündung
  • Mittelohrentzündung
  • Mundschleimhautentzündung
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Neurodermitis
  • Offenes Bein
  • Rheuma
  • Schnittwunden
  • Schnupfen
  • Schrunden
  • Schuppenflechte
  • Sonnenbrand
  • Unterschenkelgeschüwr
  • Verbrennungen (leichte)
  • Warzen
  • Zahnfleischentzündung

Fördert und stärkt:

Kolloidales Silber stärkt und fördert das Immunsystem und bekämpft Krankheitserreger aller Art.

Risiken und Nebenwirkungen:

Bei normaler Dosierung und gelegentlicher Anwendung kommt es normalerweise nicht zu Nebenwirkungen.

Bei langjähriger Daueranwendung kann es eventuell in seltenen Fällen zur Argyrie kommen. Bei der Argyrie wird Silber im Gewebe eingelagert. Dadurch wird die Haut silbrig-grau. Diese Verfärbung bildet sich nicht wieder zurück.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen:

Bei schweren und unklaren Gesundheitsbeschwerden sollte man nicht in Eigenregie mit kolloidalem Silber behandeln, sondern einen Arzt aufsuchen.

Wer behandelt?

Der informierte Patient selbst oder Heilpraktiker oder Ärzte mit Schwerpunkt Naturheilkunde.

Fazit:

Kollidales Silber ist eine Alternative zu Antibiotika, sollte aber nicht eigenmächtig bei schweren Erkrankungen angewendet werden.

Siehe auch:

Mehr Informationen über kolloidales Silber finden Sie bei unserem Partnerprojekt: Demnächst, voraussichtlich im Februar 2010, gibt es auch ein Buch mit Webseite über kolloidales Silber:

  

Disclaimer

Der Besuch dieser Seite kann nicht den Arzt ersetzen.

Suchen Sie bei unklaren und heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!


Home   -   Up