Heilpflanze Pappel



Home
Heilmethoden
Homöopathie
Schüsslersalze
Heilpflanzen
Krankheiten

Suche
Projekte
Impressum


Pappel ist eine Heilpflanze aus der Familie der Weidengewächse.

Die Heilpflanze Pappel wirkt adstringierend, anregend, blutstillend und entzündungshemmend. Man kann sie als Tee, Tinktur, Umschlag, Bäder oder Salbe anwenden.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete von Pappel sind Hämorrhoiden, Gelenkrheuma, Prostata-Beschwerden, Wunden und Verstauchungen.

Pappel Informationen
Name Pappel
Botanischer Name Populus nigra
Pflanzenfamilie Weidengewächse = Salicaceae
Volkstümliche Namen
Wirkung
  • adstringierend
  • anregend
  • blutstillend
  • entzündungshemmend

Anwendungsbereiche
Pflanzenteile
  • Knospen

Anwendungsarten
  • Bäder
  • Salbe
  • Tee
  • Tinktur
  • Umschlag

Wirkstoffe Populin, Salicin, Ätherisches Öl, Harz, Gerbsäure, Gallussäure
Sammelzeit April
Hinweis

Bei unserem Partnerprojekt finden Sie weitere Infos und viele Anwendungsmöglichkeiten:

  

Disclaimer

Der Besuch dieser Seite kann nicht den Arzt ersetzen.

Suchen Sie bei unklaren und heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!

Schwere Krankheiten sollten keinesfalls allein mit Heilpflanzen behandelt werden. Besprechen Sie die Anwendung von Heilpflanzen zur ergänzenden Behandlung mit Ihrem Arzt!


Home   -   Up